Hessischer Bildungsserver / Bildungsregion Schwalm-Eder

Gewalttexte der Bibel - ein Ärgernis?

Thema Gewalttexte der Bibel - ein Ärgernis? freigegeben
Inhalt/Beschreibung

»Der Herr zieht in den Kampf wie ein Held, er entfacht seine Leidenschaft wie ein Krieger. Er erhebt den Schlachtruf und schreit, er zeigt sich als Held gegenüber den Feinden.«
Wie der Prophet Jesaja bedienen sich biblische Autoren mitunter einer Sprache, die der Vorstellung eines Gottes, der Liebe ist, offenkundig entgegensteht. Werden im Religionsunterricht deshalb diese verstörenden Texte bewusst vermieden? Befunde und Verstehenshilfen wollen Optionen zum unterrichtlichen Umgang mit ihnen eröffnen.

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten

Die Lehrkräfte können sperrige bzw. verstörende Gewalttexte der Bibel einordnen, sich anhand von Verstehenshilfen eine fachdidaktische Erarbeitung der Texte - bezogen auf ihre individuellen Lerngruppen - erschließen.

Medienbildungskompetenzen 3 - Mediennutzung
Themenbereich Weiterentwicklung des Fachwissens, Didaktik und Methodik der Fächer, kompetenzorientierter Unterricht, Bildungsstandards
Fächer/Berufsfelder Religion ev., Religion kath.
Zielgruppe(n) Lehrkräfte
Schulform(en) Alle Schulformen
Veranstaltungsart Einzelveranstaltung
Bildungsregion Bildungsregion Schwalm-Eder/Waldeck-Frankenberg
Anbieter/Veranstalter
Religionspädagogisches Institut der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Ev. Kirche in Hessen, und Nassau

Rudolf-Bultmann-Str. 4
35039 Marburg
Fon: 06421 969 100 
Fax: 06421 969 120 
E-Mail: info@rpi-ekkw-ekhn.de
Leitung Rainer Zwenger, RPI Fritzlar
Dauer in Halbtagen 1
Zeitraum 08.06.2017 14:30 bis 16:30
Kosten 5,00€
Ort RPI Fritzlar, Meydeweg 1, 34560 Fritzlar
Veranstaltungsnummer 0178838701
Interne Veranstaltungsnummer 170608-Zw-FZ

Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung muss über die Seiten der Akkreditierungsstelle erfolgen. Suchen Sie dort bitte nach Ihrer Veranstaltung (Veranstaltungsnummer: 0178838701) und folgen Sie den Anweisungen und Hilfen der Akkreditierungsstelle.

Vielen Dank.